Würzburg-Attentat
Messerstecher muss in die Psychiatrie
Würzburger Messerattacke
Bei einem Angriff am 25. Juni hatte ein Somalier in Würzburg drei Frauen in einem Kaufhaus getötet.
Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild
Würzburg – Fast vier Wochen nach dem tödlichen Angriff in Würzburg ist der Täter in eine psychiatrische Klinik verlegt worden. Der 24-Jährige schweigt weiter.

Der 24-jährige Somalier, der am 25. Juni in der Würzburger Innenstadt drei Frauen mit einem Messer getötet und mehrere Personen teils lebensgefährlich verletzt hat, soll an diesem Dienstag vom Gefängnis in eine psychiatrische Klinik verlegt werden. Die Ermittlungen gestalten sich indes offenbar weiterhin schleppend. Wie die Generalstaatsanwaltschaft München gegenüber dieser Redaktion erklärte, hat sich der Täter bislang nicht zur Tat geäußert.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar