Brose-Einzelkritik
So schlug sich Patrick Miller bei seiner Premiere
Patrick Miller (links) setzte sich mit seiner Physis das eine oder andere Mal gegen den Frankfurter Aufbauspieler  J.J. Frazier durch.
Foto: Daniel Löb
Maximilian Glas von Maximilian Glas Fränkischer Tag
Bamberg – Der neue Bamberger Spielmacher setzt beim 100:83-Sieg gegen Frankfurt direkt Akzente. Ein Namensvetter liefert seine beste Saisonleistung ab.

Der erste Heimsieg von Brose Bamberg in der laufenden Saison ist in trockenen Tüchern – auch dank des neuen Spielmachers Patrick Miller. Der 30-jährige US-Amerikaner gab am Samstagabend beim 100:83 gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt sein Debüt im Brose-Trikot. Weder auf dem Parkett noch auf der Bank war Bambergs bisheriger Aufbauspieler Nummer 1, Vaidas Kariniauskas, zu finden. Der Bamberger Trainer Oren Amiel gab sich bedeckt: „Wir haben einen neuen Point Guard verpflichtet und wir setzen auf ihn.“ Ob der Litauer ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.