Handball
Mubenzem wechselt zu Traditionsverein
Gestern Gegner, morgen Teamkollegen: Dieudonné Mubenzem, hier im Spiel gegen den EHV Aue, geht nach Aue.
Gestern Gegner, morgen Teamkollegen: Dieudonné Mubenzem, hier im Spiel gegen den EHV Aue, geht nach Aue.
Foto: Uwe Gick
Coburg – Seine Zukunft ist geklärt: Der Ex-Coburger Dieudonné Mubenzem schließt sich einem bisherigen Ligakonkurrenten des HSC an.

Der neue Klub von Dieudonné Mubenzem steht fest: Der Rückraumrechte, dessen Vertrag beim Handball-Zweitligisten HSC 2000 Coburg nicht verlängert wurde, schließt sich dem Zweitliga-Absteiger EHV Aue mit. Das teilte der Verein mit.

„Wir freuen uns, dass wir die Lücke auf Rückraum-Rechts mit so einem erfahrenen Spieler wie Dido besetzen konnten. Wir glauben, mit ihm zusammen können wir unser großes Ziel, den direkten Wiederaufstieg, erreichen“, sagte Stephan Swat, Sportlicher Leiter und langjähriger Trainer des Traditionsvereins.

Beim HSC Coburg nicht durchgesetzt

Mubenzem kam vor der Saison vom TV Hüttenberg, für den er zwischen 2018 und 2021 gespielt hatte, nach Coburg. Der tschechische Nationalspieler sollte die Lücke, die durch Jakob Knauers Verletzung entstanden ist, schließen.

Der 26-Jährige musste sich aber wie in Hüttenberg hinter Merlin Fuß anstellen und setzte sich nicht als Stammspieler durch. Dass sein Vertrag nicht verlängert wird, stand frühzeitg fest. Nun ist seine sportliche Zukunft geklärt.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: