HSC Coburg
Lässt Coburg Nordhorns Aufstiegsträume platzen?
In die Zange genommen: Coburgs Spielmacher Tobias Varvne (am Ball) wird hier von Ex-Kollege Pouya Norouzi Nezhad (li.) und Tim Stefan attackiert. Der Schwede bestreitet gegen Nordhorn-Lingen sein vorletztes Heimspiel für den HSC.
Foto: Iris Bilek
Coburg – Der Worst Case ist abgewendet: Zweitligist Coburg kann den Abstiegskampf endgültig abhaken – und nun ins Aufstiegsrennen eingreifen.

Vorletztes Heimspiel der laufenden Saison für den HSC 2000 Coburg: Am Dienstagabend (19.30 Uhr) empfängt der Handball-Zweitligist (11./33:37 Punkte) in einem Nachholspiel die HSG Nordhorn-Lingen (3./44:26). Nach dem jüngsten Sieg über den VfL Eintracht Hagen haben die Vestestädter den Klassenerhalt auch rechnerisch gesichert – und können nun ins Aufstiegsrennen eingreifen.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal