HSC Coburg
Coburg lässt sich in eigener Halle abschießen
Bedient: Die Profis des HSC nach desaströsen Vorstellung gegen den Dessau-Roßlauer HV.
Foto: Uwe Gick
Coburg – Ernüchternde Vorstellung des HSC Coburg: Der Zweitligist geht in heimischer Halle gegen den Dessau-Roßlauer HV unter.

Keine Leidenschaft, kein Glaube, kein Aufbäumen: Handball-Zweitligist HSC 2000 Coburg hat am Sonntagnachmittag eine erschreckend schwache Vorstellung gezeigt. In der heimischen HUK-Arena ließen sich die Vestestädter vom Dessau-Roßlauer HV mit 25:31 (12:17) abschießen. Phasenweise lagen die Vestestädter, die mit dem Ergebnis noch gut bedient waren, mit zehn Treffern zurück. Weil der TV Großwallstadt bei der HSG-Nordhorn-Lingen unterlag, hätte der HSC mit einem Sieg auch rechnerisch den Klassenerhalt eingetütet.2.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal