Basketball
Coburger Play-off-Auftakt muss vertagt werden
Müssen sich noch mindestens eine Woche gedulden: das Team von Trainerin Jessica Miller.
Müssen sich noch mindestens eine Woche gedulden: das Team von Trainerin Jessica Miller.
Foto: Hagen Lehmann
Coburg – Der BBC Coburg im Wartestand: Beim ersten Play-off-Gegner Wolmirstedt sind fünf Corona-Fälle aufgetreten. Spiel 1 muss verlegt werden.

Zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte hat sich der BBC Coburg für die Play-offs in der Basketball-Liga ProB qualifiziert. Nun ist für das Team von Trainerin Jessica Miller aber Geduld gefragt. Denn das erste Spiel beim Zweiten der Nordstaffel, den SBB Baskets Wolmirstedt, das für Sonntag um 15 Uhr angesetzt worden war, musste am Freitag abgesagt werden.

Grund: ein Corona-Ausbruch bei der Mannschaft aus Sachsen-Anhalt. Wie der Klub mitteilte, seien fünf Spieler und ein Trainer betroffen. Die positiven Schnelltests vom Mittwoch wurden am Donnerstag mittels PCR-Tests bestätigt. Wolmirstedt stehen somit nicht ausreichend Stammspieler zur Verfügung. Den Antrag auf Spielverlegung hat die Ligazentrale in Köln zugestimmt.

Wann die Partie nachgeholt wird und ob Spiel 2, das für Samstag, 9. April, in der Coburger HUK-Arena angesetzt ist, regulär stattfinden kann, steht noch nicht fest. Die Play-off-Serien in der ProB werden im Format “best-of-three“ ausgetragen. Maximal müssen also drei Spiele absolviert werden. Da Runde 1 laut Liga-Rahmenplan bis zum 18. April abgeschlossen sein muss, ist davon auszugehen, dass die Spiele binnen weniger Tage ausgetragen werden.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: