Tennis
French Open: Krawietz erreicht Mixed-Viertelfinale
Kevin Krawietz und seine Mixed-Partnerin Nicole Melichar-Martinez streckten sich erfolgreich im Achtelfinale.
Kevin Krawietz und seine Mixed-Partnerin Nicole Melichar-Martinez streckten sich erfolgreich im Achtelfinale.
Foto: Jürgen Hasenkopf
Witzmannsberg – Der Coburger gewinnt zusammen mit der US-Amerikanerin Nicole Melichar-Martinez im Achtelfinale in Paris gegen McLachlan und Chan Hao-ching.

Der Witzmannsberger Kevin Krawietz hat bei den French Open das Viertelfinale im Mixed-Wettbewerb erreicht. Der 30-Jährige setzte sich am Samstag mit der US-Amerikanerin Nicole Melichar-Martinez mit 6:4, 7:5 gegen Ben McLachlan (Japan) und Chan Hao-ching (Taiwan) durch. Im Viertelfinale bekommen es Krawietz/Melichar-Martinez am Montag mit der brasilianischen Paarung Bruno Soares und Beatriz Haddad Maia zu tun. Das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem Weltranglisten-14. Krawietz und dem 21. Soares gab es bei den French Open 2021. Damals behielt der Franke mit Horia Tecau im Doppel-Achtelfinale in drei Sätzen gegen Soares und Jamie Murray die Oberhand.

Seiner Partnerin Melichar-Martinez bescheinigte Krawietz auf Instagram einen „sehr guten Job“. Das lässt sich aber auch auf den Oberfranken übertragen. Denn beide servierten über das ganze Match hinweg sehr stabil. Bei ihren ersten Aufschlägen gewannen Krawietz und Melichar-Martinez 85 Prozent der Punkte – eine starke Quote. McLachlan und Hao-ching erspielten sich vier Breakbälle, konnten jedoch keinen einzigen nutzen.

Das deutsch-amerikanische Duo benötigte dagegen nur drei Breakmöglichkeiten, um zwei Breaks einzutüten. Im ersten Satz waren Krawietz und Melichar-Martinez bereits im dritten Spiel zur Stelle, im zweiten Durchgang im elften Spiel beim Stand von 5:5.

Nach 74 Minuten Spielzeit nutzten sie ihren ersten Matchball und machten den Viertelfinal-Einzug perfekt. Damit haben Krawietz/Melichar-Martinez schon ein gemeinsames Preisgeld von etwa 25.000 Euro sicher.

 

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: