Fußball
Im Verbandspokal: Vestekicker empfangen Vatanspor
Jonas Kirchner (li.) und der FC Coburg sind im Pokal gegen Vatanspor Aschaffenburg gefordert.
Jonas Kirchner (li.) und der FC Coburg sind im Pokal gegen Vatanspor Aschaffenburg gefordert.
Foto: Hartmut Guhling
Coburg – Landesligist FC Coburg ist weiter im Stress: Am Dienstagabend geht’s im Verbandspokal gegen Vatanspor Aschaffenburg.

Die englischen Wochen gehen weiter: Nach dem 3:2-Derbysieg über den FC Lichtenfels empfängt Fußball-Landesligist FC Coburg am Dienstagabend (18.30 Uhr) in der ersten Hauptrunde des Verbandspokals Vatanspor Aschaffenburg. Die Unterfranken sind Ligakonkurrent der Vestekicker, warten als Bayernliga-Absteiger aber noch auf den ersten Saisonsieg.

Verbandspokal, 1. Hauptrunde

FC Coburg – Vatanspor Aschaffenburg

Ganz anders ist die Lage bei der Mannschaft von Trainer Lars Müller: Mit drei Siegen aus drei Spielen liegt der FCC an der Tabellenspitze. Komplett zufrieden ist der Coburger Trainer aber nicht.

Zwar präsentierte sich seine Mannschaft in der Offensive spielfreudig und torgefährlich, in der Defensive offenbarten die Coburger aber in allen drei Saisonspielen gegen den TSV Mönchröden (6:4), den TSV Lengfeld (7:2) und Lichtenfels (3:2) Schwächen.

Vor allem mit dem ersten Abschnitt gegen die Korbstädter war Müller überhaupt nicht einverstanden: „Die Leistung im ersten Durchgang war haarsträubend, und wir können von Glück reden und uns bei Tevin bedanken, dass wir zur Pause nicht zurücklagen.“ Gegen Vatanspor wird Müller nun eine von Beginn an konzentrierte Vorstellung fordern.

FC Coburg: Krempel, Kaya – T. Oikonomides, G. Sener, Kirchner, Höhn, Dilauro, Civelek, S. Sener, McCullough, König, Carl, Knie, Sam, Müller, Rom, L. Oikonomides, Dinc