Tennis
Kevin Krawietz: Neuer Trainer, alte Träume
Grand-Slam-Titel im Blick? Kevin Krawietz träumt vom Titel in Wimbledon. Beim traditionsreichsten Tennisturnier der Welt schaffte der Witzmannsberger aber erst einmal den Sprung ins Achtelfinale.
Foto: Jürgen Hasenkopf
Ahorn – Kevin Krawietz wartet in Wimbledon noch auf eine Top-Platzierung. Doch der Traum vom Titel lebt – mit einem neuen Trainer an seiner Seite.

Kevin Krawietz und Wimbledon: Eine Liebesbeziehung zwischen dem Witzmannsberger Tennis-Profi und dem wichtigsten Turnier der Welt ist es bislang nicht – obwohl Krawietz 2009 als 17-Jähriger mit dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert das Junioren-Doppel gewonnen hatte. Bei den Herren gelang dem heute 30-Jährigen aber nur einmal der Sprung ins Achtelfinale. Das war 2018, als sich Krawietz und sein Kölner Doppel-Partner Andreas Mies knapp den späteren Turniersiegern Mike Bryan und Jack Sock geschlagen geben mussten. Lesen Sie auch: Während ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich