Tennis
Kevin Krawietz: Mühevoller Auftakt in Wimbledon
Musste sich mächtig strecken: Kevin Krawietz und Andreas Mies gerieten in der ersten Runde zunächst in Rückstand und lieferten sich gegen Sadio Doumbia und Fabien Reboul ein spannendes Duell.
Foto: Juergen Hasenkopf
Coburg – Die erste Hürde genommen: Der Coburger Kevin Krawietz hat in Wimbledon die zweite Runde erreicht. Doch dafür musste er sich mächtig strecken.

Mühevoller Auftakt in das traditionsreichste Tennisturnier der Welt: Der Witzmannsberger Kevin Krawietz (23. der Doppel-Weltrangliste) und sein Kölner Doppel-Partner Andreas Mies (36.) haben am Mittwochnachmittag in der ersten Runde in Wimbledon das französische Doppel Sadio Doumbia (75.) und Fabien Reboul (76.) nach über zwei Stunden geschlagen und zogen nach einem 5:7, 6:4, 7:6 (7:3) und 6:1 in die zweite Runde ein.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich