Tennis
Krawietz: Rückenwind dank Baby-Glück
Kevin Krawietz steht bei den Astana Open in Kasachstan im Viertelfinale.
Foto: Archiv, Jürgen Hasenkopf
F-Signet von Amelie Buckreus Fränkischer Tag
Coburg – Der Coburger Tennisprofi Kevin Krawietz wird zum ersten Mal Vater – und zieht davon beflügelt in Kasachstan ins Viertelfinale ein.

In souveräner Manier entschieden der Coburger Tennisprofi und werdende Vater Kevin Krawietz (27. der Doppel-Weltrangliste) – das Baby-Glück mit seiner Frau Judit teilte Krawietz am Sonntag auf Instagram mit – mit seinem Kölner Doppelpartner Andreas Mies (28.) das Auftaktmatch der Astana Open in Kasachstan, einem ATP-Turnier der Kategorie 500, für sich.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.