Tanzsport
Heiße Sohlen: Ketschendorf tanzt in neue Saison
Die Lateinformation des TV Ketschendorf
Die Lateinformation des TV Ketschendorf
TV Ketschendorf
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Coburg – Der Saisonstart rückt näher: Die Tanzsportler des TV Ketschendorf treten in der Regionalliga an und wollen sich in der Liga etablieren.

Die Lateinformation des TV Ketschendorf hat erstmalig ihre neue Choreografie „New Spirit“ Publikum präsentiert. Die Zuschauer in der in der Neustadter Frankenhalle waren begeistert, die Trainer zufrieden.

Das Ketschendorfer A-Team wird in der neuen Saison unter der Leitung von Michael Siebers in der Regionalliga antreten. Start der neuen Runde ist am Samstag, 21. Januar, in Altenburg in Thüringen.

Neben der Leistungsgruppe gibt es beim TVK noch eine Jugendformation, die mit ihrer Choreografie „The Greatest Showman“ in der Hobbyliga an den Start geht, sowie zwei Kindertanzgruppen.

Acht Stunden Training pro Woche

„Wir haben mit unserem A-Team schon einmal in der Landesliga getanzt, nun konnten wir uns in der Regionalliga Süd positionieren“, erklärt Abteilungsleiter Robert Autsch. In der Südstaffel der Regionalliga treten sechs Mannschaften gegeneinander an und kämpfen um den Aufstieg.

Mit dabei sind Teams aus Bayern und Thüringen. Jede Formation hat im Wettkampf zwischen sechs und acht gemischte Paare auf dem Parkett, die eine sechsminütige Darbietung präsentieren. Um den Auftritt spielend aussehen zu lassen, trainieren die Tänzerinnen und Tänzer acht Stunden pro Woche – vor Wettkämpfen auch mehr.

Besondere Konstellation

Tanzinteressierte können sich dem Ketschendorfer Team noch anschließen. Ein Partner müsse nicht mitgebracht werden, so Tänzerin Julia Birmelin. „Aber es ist natürlich von Vorteil, weil es schwer ist, Herren zu finden“, ergänzt sie. So kommt es vor, dass ein Tanzpaar auch privat liiert ist. „Aber in der Regel tanzt man nicht mit seinem echten Partner“, sagt Tänzerin Lisa Keller.

Für sie ist diese Saison auch ohne Partner innerhalb des Teams etwas ganz Besonderes: ihre Mutter tanzt mit. Die beiden sind sich einig: Für diesen Sport muss man mit Herzblut dabei sein, dann gelingt alles. Fünf unterschiedliche Tänze werden in der sechsminütigen Darbietung gezeigt: Cha-Cha-Cha, Rumba, Samba, Jive und Paso Doble.

Bezüglich der neuen Saison gibt sich Trainer Siebers kämpferisch: „Wir wollen uns auf jeden Fall weiterhin in der Regionalliga Süd etablieren. Dennoch sind neue Gesichter herzlich bei uns willkommen.“

Heimauftritt am 1. April

Wer die Coburger Formation live erleben will, hat am 1. April ab 17 Uhr in der Pestalozzihalle die Chance dazu. Neben dem A-Team werden auch die Jugendformation und die Kindertanzgruppen im Einsatz sein.

Auf neuen Nachwuchs freut sich Katarina Motschmann, Kinder- und Jugendtrainerin beim TV Ketschendorf. Interessierte Kinder sind am 21. Januar zu einem Schnuppertraining für die Kindergruppen in der Turnhalle der Melchior-Franck-Schule (Baumschulenweg 47 in Coburg) eingeladen.

Weitere Infos gibt es unter www.tanzsport-coburg.de.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: