Fußball-Landesliga
Mit Ersatztrainer: Mönche trotzen Primus Punkt ab
Laufduell zwischen dem Mönchrödener Louis Göhring (links) und dem Fuchsstädter Yannik Pragmann. Im Hintergrund: Co-Trainer Marcel Pavel, der für den erkrankten Thomas Hüttl coachte.
Foto: Gunther Czepera
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Mönchröden – Der TSV Mönchröden gerät auch gegen Fuchsstadt früh in Rückstand, beweist dann aber Moral und erkämpft sich ohne Cheftrainer Thomas Hüttl ein 1:1.

Nicht nur der FC Coburg hatte an diesem Wochenende ein Déjà-vu-Erlebnis. Der TSV Mönchröden wurde am Samstagnachmittag – wie in der Vorwoche – mit einem frühen Rückstand konfrontiert. War es im Derby in Lichtenfels nach sechs Minuten bereits 0:2 aus Mönchrödener Sicht gestanden, kassierte die Wildpark-Elf gegen den FC Fuchsstadt den ersten Gegentreffer nach sechs Minuten. Diesmal fielen die „Mönche“ allerdings nicht auseinander und trotzten dem Tabellenführer letztlich ein 1:1 (0:1) ab.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.