Fußball-Bezirksliga
TSV Sonnefeld: Im Soll, aber mehr erhofft
Einer der Dauerbrenner in dieser Saison: Der Sonnefelder Dustin Krämer (re., hier gegen den Meederer Moritz Gemeinder) stand in 18 der 20 bisherigen Saisonspiele auf dem Platz.
Hagen Lehmann
Tobias Herrling von Tobias Herrling Fränkischer Tag
Sonnefeld – Dem Bezirksliga-Aufsteiger TSV Sonnefeld wurde mehr als nur der Klassenerhalt zugetraut. Doch zur Winterpause geht der Blick nach unten. Spielertrainer Patrick Schwesinger erklärt die Gründe.

Die Defensive war das Prunkstück des TSV Sonnefeld: In der vergangenen Saison, als die Sonnefelder souverän zur Kreisliga-Meisterschaft gestürmt waren, ließ der TSV nur 18 Gegentore zu. Eine Etage höher, nach der Rückkehr in die Bezirksliga, kassierte die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Schwesinger bislang 48 Buden – und stellt damit die anfälligste Abwehr der Liga.  „Das ist immer wieder ein Thema bei uns. Meinen Verteidigern kann ich aber keinen Vorwurf machen. Oft passierten die Fehler weiter vorne und konnten dann ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben