Segnitz
Nach der Niederlage in Dennach kommt es für den TV Segnitz in der Faustball-Bundesliga auf das Duell mit Calw an
Der TV Segnitz nahm 2022 an der Endrunde der deutschen Faustball-Meisterschaft in Moslesfehn teil. Wollen sie sich wieder dafür qualifizieren, müssen sich die Segnitzerinnen in der Bundesliga-Rückrunde steigern.
Der TV Segnitz nahm 2022 an der Endrunde der deutschen Faustball-Meisterschaft in Moslesfehn teil. Wollen sie sich wieder dafür qualifizieren, müssen sich die Segnitzerinnen in der Bundesliga-Rückrunde steigern.
DFBL/den Dulk
Segnitz – Die halbe Miete haben die Segnitzer Faustballerinnen in Dennach eingenommen, das ist nach aktuellem Stand aber zu wenig, um die Fahrkarte zur Endrunde in Ötisheim zu zahlen.

Zwei Punkte haben die Segnitzer Frauen vom Auswärtsspieltag bei Tabellenführer Dennach mitgebracht. Dadurch haben sie zwar schon vier Punkte Vorsprung auf den Vierten Unterhaugstett, stehen jedoch hinter Calw und Dennach nur auf dem dritten Platz, der – weil Ausrichter TSV Ötisheim auch in der Süd-Staffel spielt und automatisch qualifiziert ist – in dieser Hallenrunde nicht zur Endrunde um die deutsche Meisterschaft führt.

Den gastgebenden Dennacherinnen unterlag Segnitz mit 1:3. "Wir waren insgesamt gut dabei, haben aber in den entscheidenden Momenten nicht die passenden Bälle gespielt", berichtete Trainer Uli Lauck. Der Gegner sei an diesem Tag "nicht unschlagbar" gewesen. Gegen Käfertal, das bei der Vergabe der beiden Startplätze keine Rolle mehr spielt, setzten sich die Segnitzerinnen danach deutlich mit 3:0 durch.

Beim TV Unterhaugstett (8:8 Punkte) steht ihnen am nächsten Sonntag, 11. Dezember, der nächste wegweisende Spieltag bevor. Ebenfalls dort aufschlagen wird der Tabellen-Zweite TSV Calw.

Mit dem Duell zwischen Calw (14:2) und Segnitz (12:4) könnte vier Spieltage vor dem Rundenende bereits vorzeitig eine Entscheidung fallen, welche Mannschaft neben den in der kompletten Vorrunde ungeschlagenen Dennacherinnen (16:0) zur Meisterschaftsendrunde fährt.

Die Segnitzer Männer rutschten mit zwei Niederlagen gegen Aufsteiger Eibach (0:3) und Absteiger Augsburg (1:3) in der Tabelle der Zweiten Bundesliga Süd ab, doch trennen nur zwei Punkte die Teams auf den Plätzen drei bis acht. Segnitz steht in einer Gruppe von vier Mannschaften mit 6:10 Punkten auf Platz sieben.

Am nächsten Samstag, 10. Dezember, richtet der TV Segnitz wieder einen Heimspieltag in der Sporthalle in Randersacker aus (ab 15 Uhr). Zu Gast sind mit dem TV Vaihingen/Enz II und TV Neugablonz die zwei mit 14:2 Punkten führenden Mannschaften der Liga.