Sommerach
Sportschütze Julian Gebauer aus Sommerach: Für den WM-Sechsten ist Schießen reine Kopfsache
Eine ruhige Hand und gute Nerven beweist Julian Gebauer aus Sommerach: Der 20-Jährige schießt auf höchstem Niveau.
Eine ruhige Hand und gute Nerven beweist Julian Gebauer aus Sommerach: Der 20-Jährige schießt auf höchstem Niveau.
Katharina Gebauer
Eine ruhige Hand und gute Nerven beweist Julian Gebauer aus Sommerach. Der 20-jährige aus Sommerach schießt auf höchstem Niveau.
Eine ruhige Hand und gute Nerven beweist Julian Gebauer aus Sommerach. Der 20-jährige aus Sommerach schießt auf höchstem Niveau.
Katharina Gebauer
Sommerach – Deutscher Meister der Laufenden Scheibe ist der 20-Jährige schon. Bei den Weltmeisterschaften im nächsten Jahr will Julian Gebauer beweisen, dass er auch international ganz vorne dabei ist.

Basketball habe ihn nie interessiert, obwohl ihm die Frage aufgrund seiner Körpergröße von über 1,90 Meter häufiger gestellt werde. Als Jugendlicher hat Julian Gebauer mal einige Jahre Fußball gespielt, aber so richtig gepackt hat ihn auch dieser Sport nicht. Durch ein Probetraining bei den Sommeracher Sportschützen entdeckte Julian Gebauer, wofür sein Sportlerherz schlägt: das Schießen.

Die Idee dazu kam zufällig. Während eines Familienurlaubs hatte Gebauer zusammen mit seinem Vater das Schießen einfach mal ausprobiert und auf Anhieb deutlich besser geschossen als er. Der damals 13-Jährige probierte es mit dem Einverständnis seiner Eltern bei den Schützen des SV DJK Sommerach und ist seit diesem Tag dem Sport treu geblieben. Schon knapp drei Jahre später gelang ihm der Sprung in den Bayernkader, seit 2018 gehört er zum deutschen Nationalkader.

Julian Gebauers Paradedisziplinen sind das Schießen mit dem Druckluftgewehr auf zehn Meter und mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter Entfernung. Seine Disziplin "Laufende Scheibe" ist seit 2004 aber nicht mehr olympisch. Die Sportlerinnen und Sportler werden deshalb kaum noch gefördert.

Für Gebauer zahlt sich regelmäßiges Training mit Fortschritten aus

Mit der Unterstützung des bayerischen und deutschen Verbandes konnte Gebauer dennoch an zahlreichen Wettkämpfen teilnehmen. Mit Landes- und Nationaltrainer Thomas Pfeffer, der Silber in dieser Disziplin bei den Olympischen Spielen in Moskau 1980 gewann, gelang ihm hierbei der Durchbruch, dank seines Trainers Albert Zeh tritt er seit zwei Jahren auch in der Disziplin "Laufende Scheibe 50 Meter" für den für den SV Weitnau-Gerholz (Lkr. Oberallgäu) an. Für seinen Heimatverein startet er nach wie vor in der Disziplin "Laufende Scheibe 10 Meter".

Schießen erfordert Ruhe und höchste Präzision, um die Fehlertoleranz so gering wie möglich zu halten. So ist das Ziel beispielsweise zehn Meter vom Schützen entfernt, die höchste Punktzahl, die Zehn, hat aber nur einen Durchmesser von 5,5 Millimetern. Die sie umgebenden Ringe mit absteigendem Wert folgen im Abstand von je 2,5 Millimetern.

"Im Fußball haben wir eigentlich immer verloren. Das fand ich frustrierend", erzählt Julian Gebauer und lacht. "Schießen ist in erster Linie eine Einzelsportart. Du alleine machst die Fehler und hast den Erfolg in der Hand", ergänzt er. "Ich habe schnell gemerkt, dass sich regelmäßiges Training auszahlt und ich Fortschritte gemacht habe."

Mindestens dreimal pro Woche trainiert Gebauer auf der Schießanlage

Sportschütze zu sein habe für ihn wenig gemein mit der gängigen Vorstellung von Schützenvereinen und Hobbyschützen. Für Julian Gebauer ist es ein Leistungssport. Es gehe darum, die eigenen Bestmarken stetig zu verbessern – und ums Gewinnen.

Dafür legt der ehrgeizige 20-Jährige große Disziplin an den Tag. Mindestens dreimal in der Woche trainiert er auf den Schießanlagen in Sommerach oder Dettelbach. "Schießen ist neben einem gewissen Talent und Training vor allem eine Kopfsache", verdeutlicht er. Auf Wettkämpfen bereite er sich gewissenhaft vor. Neben leichter Ausdauer und Dehnübungen trainiere er am Wettkampftag auch mental: "Um mich zu fokussieren und runterzufahren, setze ich mir Kopfhörer auf und höre Musik."

2022 war für Julian Gebauer ein sportlich erfolgreiches Jahr. Neben den Titeln als bayerischer Meister Laufende Scheibe 10 und 50 Meter wurde er deutscher Meister und startete bei der Weltmeisterschaft in Frankreich. Dort machte ihm anfangs seine Nervosität zu schaffen. Mit dem Kleinkaliber auf 50 Metern blieb Gebauer zunächst unter seiner möglichen Leistung und konnte erst im zweiten Durchgang sein wahres Können zeigen. Am Ende wurde er Sechster.

Gebauers Ziel ist die Teilnahme an der Weltmeisterschaft nächstes Jahr

"Die Konkurrenz war sehr stark. Ich musste mich der neuen Situation anpassen. Die mir fehlende Wettkampfroutine aufgrund von Corona ist deutlich geworden. Erst im zweiten Durchgang bin ich in einen Flow gekommen", arbeitet er den Wettkampf kritisch auf. Gleichzeitig sei die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft eine großartige Erfahrung gewesen.

Neben dem Schießsport schließt Julian Gebauer gerade seine Ausbildung zum Industriekaufmann ab. Was danach kommt, weiß er noch nicht, vielleicht ein Studium. Trotz Prüfungsstress vernachlässigt er das Training nicht. Als nächstes Ziel hat er die Qualifikation für die Weltmeisterschaften im Sommer 2023 im Visier. Dann tritt er allerdings nicht mehr bei den Junioren, sondern bei den Männern an. "Meine aktuelle Bestleistung liegt bei 556 Ringen. Um auf internationalem Niveau mithalten zu können, muss ich mich um mindestens 20 Ringe steigern", weiß er. Das ist genau das Seine: sich zu verbessern – und zu gewinnen.

Julian Gebauers Erfolge 2022

Bayerische Meisterschaften 2022:
1. Platz Laufende Scheibe 10 Meter (SV DJK Sommerach), 
1. Platz Laufende Scheibe 10 Meter Mix (SV DJK Sommerach), 
1. Platz Laufende Scheibe 50 Meter (SV Weitnau-Gerholz), 
1. Platz Laufende Scheibe 50 Meter Mix (SV Weitnau-Gerholz),
2. Platz Mannschaft Laufende Scheibe 50 Meter (SV Weitnau-Gerholz), 
2. Platz Mannschaft Laufende Scheibe 50 Meter Mix (SV Weitnau-Gerholz).
Deutsche Meisterschaften 2022: 
1. Platz Laufende Scheibe 10 Meter (SV DJK Sommerach), 
4. Platz Laufende Scheibe 10 Meter Mix (SV DJK Sommerach), 
5. Platz Laufende Scheibe 50 Meter (SV Weitnau-Gerholz), 
6. Platz Laufende Scheibe 50 Meter Mix (SV Weitnau-Gerholz), 
1. Platz Mannschaft Laufende Scheibe 50 Meter Mix (SV Weitnau-Gerholz).
Weltmeisterschaft Châteauroux (Frankreich) 2022:
8. Platz Laufende Scheibe 10 Meter Normal (Deutschland),
9. Platz Laufende Scheibe 10 Meter Mix (Deutschland), 
6. Platz Laufende Scheibe 50 Meter Normal (Deutschland), 
6. Platz Laufende Scheibe 50 Meter Mix (Deutschland).
Quelle: SV DJK Sommerach