Fußball
Bayreuth schöpft zu Jahresbeginn neue Hoffnung
Tobias Stockinger (links, gegen Kaan Caliskaner) und die SpVgg Bayreuth wollen im ersten Punktspiel nach der Winterpause an die starke Leistung gegen Zweitligist Jahn Regensburg anknüpfen.
Tobias Stockinger (links, gegen Kaan Caliskaner) und die SpVgg Bayreuth wollen im ersten Punktspiel nach der Winterpause an die starke Leistung gegen Zweitligist Jahn Regensburg anknüpfen.
Peter Mularczyk
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Bayreuth – Gegen Borussia Dortmund II will sich Drittligist SpVgg Bayreuth für eine starke Wintervorbereitung belohnen. Trainer Thomas Kleine trifft seinen ehemaligen Chef.

Die Vorfreude bei der SpVgg Bayreuth auf den Wiederauftakt in der 3. Liga ist riesig: Am Sonntag um 14 Uhr erwartet der derzeitige Tabellenletzte mit Borussia Dortmund II (14.) eine Mannschaft, die ebenfalls im hinteren Tabellenbereich anzutreffen ist.

3. Liga

SpVgg Bayreuth – Borussia Dortmund II

Ein Sieg wäre die Krönung einer starken Vorbereitung, die die Altstädter absolviert hatten. Sowohl gegen den österreichischen Erstligisten Linzer ASK als auch gegen den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg erspielten sich die Bayreuther ein torloses Remis, den Klassenkameraden TSV 1860 München besiegten sie mit 4:2.

Beste Voraussetzungen also, um in den beiden finalen Vorrundenspielen gegen Dortmund und die Woche darauf in Aue die bisherige Bilanz von nur 13 erspielten Punkten aufzubessern und sich für die Rückrunde eine gute Ausgangsposition zu erspielen.

Besonderes Spiel für Thomas Kleine

So brisant die Partie für die Gelb-Schwarzen aufgrund der Tabellensituation schon ist, so besonders wird sie vor allem für Cheftrainer Thomas Kleine. Schließlich amtierte der Altstädter Coach in seiner Zeit bei Fortuna Düsseldorf als Assistenztrainer.

Zuletzt Cheftrainer vor der damals überraschenden Entlassung Kleines bei den Rheinländern: der heutige Trainer des kommenden Gegners, Christian Preußer. Derlei Befindlichkeiten wird Kleine im Vorfeld des Auftaktspiels nicht thematisieren. Für ihn gilt es, den Fokus auf seine Mannschaft zu richten und die starke Vorbereitungsform zu konservieren.

Nicht zur Verfügung stehen dabei neben dem nach seiner gelb-roten Karte bei Viktoria Köln gesperrten und außerdem noch angeschlagenen Eroll Zejnullahu auch Steffen Eder (Aufbautraining), Martin Thomann (muskuläre Probleme) und der im Regensburg-Testspiel mit einer Sprunggelenkverletzung frühzeitig vom Feld gegangene Nico Moos.

Gut möglich, dass dessen vakante Position im zentralen Deckungsverbund Edwin Schwarz einnimmt, der nach langer Verletzungspause zuletzt wieder spielfähig war. Im Offensivbereich würde es nicht überraschen, sollten Markus Ziereis und Jann George – wie auch schon gegen Regensburg – als Doppelspitze auflaufen.

SpVgg Bayreuth: Vorverkauf läuft gut

Das Ziel ist klar: Die Altstädter wollen, basierend auf ihrer in der bisherigen Runde bereits ordentlichen Defensivvorstellung, nach vorne durchschlagskräftiger werden. In den bisherigen 17 Auftritten gelang es noch keinmal, mehr als einen Treffer zu erzielen.

Die Hoffnung darauf ist insbesondere nach dem beeindruckenden 4:2 gegen die Sechziger nicht gerade gering. Frohlocken darf auch die Kasse der Altstädter: Schon Tage vor der Partie waren im Vorverkauf über 3000 Karten abgesetzt. „Das ist richtig stark“, sagt Geschäftsführer Jörg Schmalfuß.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: