DFB-Pokal
Vor 15.000 Fans: Ohne Angst ins Spiel des Jahres
Voller Einsatz vor toller Kulisse: Das, was die Bayreuther um Alexander Nollenberger vergangenes Jahr im Pokalduell  gegen  Arminia Bielefeld  mit Amos Pieper (rechts) auszeichnete, ist nun auch gegen den Hamburger SV gefordert.
Foto: Archiv/Peter Mularczyk
Bayreuth – Die SpVgg Bayreuth will dem Hamburger SV in der ersten DFB-Pokalrunde alles abverlangen – und fühlt sich in der Außenseiterrolle pudelwohl.

Unabhängig vom Ergebnis steht bereits fest, dass dieses Spiel ein Höhepunkt in der jüngeren Vereinsgeschichte der SpVgg Bayreuth wird. Der Drittligist empfängt am Samstag (15.30 Uhr) in der ersten Runde des DFB-Pokals den Hamburger SV – und das vor großer Kulisse. Knapp 15.000 Zuschauer werden im Bayreuther Hans-Walter-Wild-Stadion erwartet.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich