Hammerwerfen
EM-Aus: Hummel wird Opfer eines seltsamen Systems
Merlin Hummel (rechts) wird bei der EM in München nicht das Nationaltrikot tragen – und darüber ist sein Trainer Martin Ständner (links) verärgert.
Foto: privat/Archiv
Kulmbach – Das EM-Nominierungsverfahren gleicht einer Raketenwissenschaft und bringt fragwürdige Entscheidungen hervor. Ein Leidtragender ist ein Kulmbacher.

Es könnte so einfach sein: Die besten Sportler des Jahres starten bei der Europameisterschaft. Dass das nicht so ist, musste der Kulmbacher Merlin Hummel nun leidvoll erfahren. Das verzwickte Ranking-System des europäischen Leichtathletikverbands kostete ihm die Teilnahme an der am 15. August beginnenden Heim-EM in München. Die Enttäuschung im Lager des Deutschen Hammerwurfmeisters ist dementsprechend groß.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.