Fußball
SpVgg Bayreuth: 15.000 Fans sind die Grenze
Sebastian Kolbe im Tor der SpVgg Bayreuth machte gegen den Hamburger SV eine herausragende Partie. Bei den Gegentoren, wie hier beim 1:2 durch Sebastian Schonlau, war der 26-Jährige machtlos.
Foto: Daniel Löb/dpa
Bayreuth – Es war ein fast perfekter Tag im DFB-Pokal für die SpVgg Bayreuth gegen den Hamburger SV. Auch abseits des Rasens lief beinahe alles glatt.

Die SpVgg Bayreuth schnupperte lange an der Sensation. Sieben Minuten inklusive Nachspielzeit fehlten, um den Hamburger SV aus dem DFB-Pokal zu werfen. Der Drittligist bot dem ambitionierten Zweitligisten einen aufopferungsvollen Kampf, führte nach dem 1:0 durch Luke Hemmerich (16.) bis zur 83. Minute, ehe Ransford Königsdorffer zum Ausgleich traf und damit den Weg für den 3:1-Sieg des HSV nach Verlängerung ebnete. Die große Enttäuschung ist mittlerweile verflogen, vollständig abgeklungen ist sie noch nicht. „Ein leichtes Ärgern ist ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich