Kommentar
Trainerentlassung in Bremen: Es gibt nur Verlierer
Bremen trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt. Thomas Schaaf übernimmt für das letzte Spiel bzw. die letzten drei Spiele mit Relegation.
Bremen trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt. Thomas Schaaf übernimmt für das letzte Spiel bzw. die letzten drei Spiele mit Relegation.
Foto: Friedemann Vogel/dpa
Bremen – Trainer Florian Kohfeldt muss bei Werder einen Spieltag vor Saisonende gehen, ein Bremen-Fan aus Franken ist fassungslos.

Bis Sonntagvormittag war Werder Bremen der einzige Verein im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga, der seinen Trainer noch nicht gewechselt hatte. Sechs Tage vor dem letzten Spieltag griffen auch in der Hansestadt die üblichen Mechanismen: Florian Kohfeldt muss gehen, Werder-Urgestein Thomas Schaaf übernimmt.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Bis Sonntagvormittag war Werder Bremen der einzige Verein im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga, der seinen Trainer noch nicht gewechselt hatte. Sechs Tage vor dem letzten Spieltag griffen auch in der Hansestadt die üblichen Mechanismen: Florian Kohfeldt muss gehen, Werder-Urgestein Thomas Schaaf übernimmt.