Fußball
Weite Reise für die Quecken
Der SC Eltersdorf mit Tugay Akbakla (links) und Niclas Egerer will am Samstag in Pipiensried punkten.
Der SC Eltersdorf mit Tugay Akbakla (links) und Niclas Egerer will am Samstag in Pipiensried punkten.
Foto: Sportfoto Zink
Eltersdorf – Der SC Eltersdorf spielt am Samstag beim Mitaufsteiger aus Pipinsried.

Für den SC Eltersdorf steht die nächste weite Reise in der Fußball-Regionalliga Bayern an. Am Samstag geht es zum Mitaufsteiger nach Pipinsried. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Die Münchner Vorstädter sind mit zwei Siegen und einem Unentschieden in die neue Saison gestartet. Die Quecken lieferten am vergangenen Dienstag einen beherzten Kampf gegen den FC Bayern München II, mussten aber schließlich die spielerische Klasse des Nachwuchses des Rekordmeisters anerkennen.

Eine Stunde auf Augenhöhe

SCE-Trainer Bernd Eigner war mit seinem Team mehr als zufrieden: „Wir haben mit viel Leidenschaft über eine Stunde auf Augenhöhe mit dem FC Bayern gespielt und uns sehr gut präsentiert. Aber die Mannschaft gehört mit ihrem Tempo und ihrer Ballsicherheit zu den absolut Besten in der Liga.“

Gegen Pipinsried gilt es nun, konzentriert und mit der gleichen Einstellung ins Spiel zu gehen. „Die guten Leistungen in den ersten Spielen gibt uns Zuversicht, wir dürfen uns von den positiven Kritiken aber auch nicht blenden lassen, sondern müssen konzentriert unsere Aufgaben angehen“, sagt Eigner.

In Pipinsried wird Robin Renner aus privaten Gründen fehlen, alle anderen Spieler sind einsatzbereit.

Andere Intensität in der Regionalliga

Dass in der Regionalliga eine andere Intensität herrscht, hatte Eigner schon am Dienstag gesagt. „Wir haben die Bayern ziemlich lange geärgert.“ Doch davon kann sich Eltersdorf nichts kaufen. In Pipinsried soll der erste Dreier her.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: