36-Jähriger bedroht Nachbarn: SEK-Einsatz
Polizei
Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße.
Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild
Würzburg – Ein 36-jähriger Mann hat in Würzburg seinen Nachbarn mit einer Schreckschuss- oder Softair-Waffe bedroht und damit einen Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei ausgelöst. Das SEK habe ihn schließlich widerstandslos festnehmen können, teilte die Polizei mit. Der Mann sei offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation gewesen. Er kam nach dem Vorfall am Dienstagabend in eine psychiatrische Klinik.

Der 36-Jährige hatte sich demnach offenbar durch einen Umzug gestört gefühlt. Bei dem folgenden Streit bedrohte er sein Gegenüber mit einer Waffe, schließlich ging er zurück in seine Wohnung. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an. Laut Polizei war zunächst unklar gewesen, ob es sich um eine scharfe Schusswaffe handelte. Nach seiner Festnahme fanden Polizisten in der Wohnung zwei Schreckschusswaffen und eine Softair-Pistole. Verletzt wurde niemand.