Lohngerechtigkeit
Tarifbindung in Bayern lässt nach
BMW-Mitarbeiter verlassen mit Fahnen, Fackeln und Bengalos für einen Warnstreik das Werk Leipzig. Die Tariftreue geht in Deutschland bundesweit seit Jahren zurück.
Foto: Jan Woitas, dpa
Christian Grimm von Christian Grimm Fränkischer Tag
München – 20 Prozent weniger Betriebe als vor zehn Jahren bezahlen im Freistaat nach Tarif. Linkspartei und DGB fordern deshalb ein Tariftreuegesetz.

Die Tarifbindung in Bayern fällt und fällt. Mittlerweile arbeitet jeder zweite Beschäftigte im Freistaat ohne Tarifvertrag. Vor zehn Jahren waren es nur 40 Prozent. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Eine Million mehr Menschen in Bayern arbeiten ohne Tarifvertrag als vor zehn JahrenIm gleichen Zeitraum ist die Zahl der tarifgebundenen Betriebe in Bayern den Zahlen zufolge um 23.000 oder 20 Prozent gesunken.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.