Ausländischer Helfer
Gastro will gleiche Sonderregel wie für Flughäfen
Biergarten
Ein leerer Bierkrug steht auf einer Bierbank eines Biergarten in München-Haidhausen.
Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild
München – Ausländische Arbeitskräfte sollen das Chaos an Flughäfen lösen. Bürokratische Hürden wurden dazu gekippt - mit Signalwirkung für andere Branchen.

Der bayerische Hotel- und Gaststättenverband fordert von der Bundesregierung sofortige Erleichterungen für die Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte. Nach den angekündigten Erleichterungen für den Einsatz ausländischer Helfer auf deutschen Flughäfen «gehen wir fest davon aus, dass dieselben Regeln auch für andere Branchen wie das Gastgewerbe gelten», sagte Landesgeschäftsführer Thomas Geppert.

Nach teils chaotischen Abläufen auf einigen deutschen Flughäfen will die Ampelkoalition schnell Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse für Personal vor allem aus der Türkei erteilen. Geppert forderte «gleiches Recht für alle»: Die Zuwanderung von Arbeitskräften aus dem Ausland müsse auch für Gastbetriebe eins zu eins vereinfacht werden.

«Denn es kann ja nicht sein, dass wir mit Hilfe von Sonderregelungen deutsche Urlauber ins Ausland bringen, während heimische Tourismusbetriebe Gäste ablehnen müssen, da ihnen Arbeitskräfte fehlen.»