Notfall
Zwei Gleitschirm-Unfälle mit Schwerverletzten
Rettungsdienst
«Rettungsdienst» steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen der Feuerwehr.
Foto: Jens Kalaene/dpa/Symbolbild
von dpa
Grassau/Oberstdorf – Ein Gleitschirmflieger ist im Landkreis Traunstein kurz nach dem Start aus großer Höhe abgestürzt und dabei schwer verletzt worden. Der 20-Jährige startete am Sonntagnachmittag am Rachlhang nahe Grassau, wie die Bergwacht am Montag mitteilte. Bei dem Sturz erlitt er schwere Verletzungen am Kopf und an der Wirbelsäule. Er wurde von einem Notarzt der Bergwacht erstversorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar.

Im Allgäu kam es ebenfalls am Sonntagnachmittag zu einem ähnlichen Unfall. Eine 36-jährige Frau startete der Polizei zufolge mit ihrem Gleitschirmflug am Nebelhorn bei Oberstdorf. Kurz nach dem Start klappte der Gleitschirm aufgrund eines Flugfehlers einseitig zusammen und die Frau stürzte rund 15 Meter in die Tiefe. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: