Festnahme
Halsbrecherische Flucht über die Dächer Nürnbergs
Polizei Bayern
Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt.
Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild
Nürnberg – Die Festnahme eines mit Haftbefehl gesuchten Mannes hat in Nürnberg für filmreife Szenen gesorgt. Als Polizisten die Tür zur Wohnung des 34-Jährigen von einem Schlüsseldienst öffnen ließen, flüchtete der Mann am Samstagmorgen durch ein kleines Fenster auf das Dach des Mehrfamilienhauses in der Südstadt, schilderte eine Polizeisprecherin.

Als Polizisten die Tür zur Wohnung des 34-Jährigen von einem Schlüsseldienst öffnen ließen, flüchtete der Mann am Samstagmorgen durch ein kleines Fenster auf das Dach des Mehrfamilienhauses in der Südstadt, schilderte eine Polizeisprecherin.

Danach habe er durch Sprünge auf andere Dächer versucht, der Verhaftung zu entgehen. Die Feuerwehr baute ein Sprungtuch auf, weil der 34-Jährige den Angaben zufolge immer wieder abzurutschen drohte.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Um den Mann nicht aus den Augen zu verlieren, kletterten Polizisten auf eine Drehleiter der Feuerwehr, außerdem wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Nach etwa einer Stunde gab der 34-Jährige laut Polizei auf. Er sei unverletzt geblieben und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden, hieß es.

Weswegen genau der Mann mit Haftbefehl gesucht wurde, wollte die Polizeisprecherin nicht sagen - er hätte seine Festnahme aber durch die Zahlung einer Geldsumme verhindern können, erklärte sie.