Kahn hegt Hoffnung auf Zuschauer: «Sport braucht Fans»
Vorstandsvorsitzender Kahn
Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, kommt vor dem Spiel in das Stadion.
Foto: Sven Hoppe/dpa
München – Vorstandschef Oliver Kahn vom FC Bayern München hofft auf eine baldige Zuschauer-Rückkehr in der Fußball-Bundesliga. «Wir begrüßen ausdrücklich, dass der bayerische Ministerpräsident Markus Söder bei einer entsprechenden Pandemie-Entwicklung die Rückkehr der Zuschauer in Aussicht gestellt hat. Wir sind davon überzeugt, dass die Zuschauerkonzepte der Clubs eine starke Grundlage bilden, um diesen Schritt mit den zuständigen staatlichen Stellen angehen zu können», sagte Kahn am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

«Der Sport braucht seine Fans und ihre Emotionen - in den Stadien und in den Hallen. Selbstverständlich hat die Eindämmung und Bekämpfung von Corona immer höchste Priorität. Es geht in dieser Pandemie insgesamt darum, in allen Lebensbereichen vernünftige Lösungen zu finden», sagte Kahn. In Bayern spielen die Bundesligisten seit Anfang Dezember wieder vor leeren Rängen.

Die vier wichtigsten deutschen Profiligen hatten zuvor angesichts der Zuschauerbeschränkungen in der Corona-Pandemie große Sorgen geäußert und in einem gemeinsamen Brief an das Kanzleramt und die Ministerpräsidenten eine Rückkehr zu standortbezogenen Konzepten gefordert. «An einigen Stellen ist sogar die Existenz bedroht», heißt es in dem Papier, das von den Verantwortlichen der Deutschen Fußball Liga (Donata Hopfen), der Deutschen Eishockey Liga (Gernot Tripcke), der Handball-Bundesliga (Frank Bohmann) und der Basketball Bundesliga (Stefan Holz) unterzeichnet ist.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: