Kahn will Lewandowski, Neuer und Müller halten
Oliver Kahn
Oliver Kahn.
Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
München – Für Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn haben Vertragsgespräche mit Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Thomas Müller in der nächsten Zeit höchste Priorität. «Ob es Manuel Neuer, ob es Robert Lewandowski, ob es Thomas Müller ist - es sind alles Größen dieses Vereins, alles Spieler, an denen man auch die Erfolge des letzten Jahrzehnts und die aktuellen Erfolge festmachen kann», sagte Kahn am Mittwoch in München bei einer Video-Interviewrunde.

«Es versteht sich von selbst, dass wir mit all diesen Spielern in den Austausch gehen, um auch zu verstehen, was sie für Überlegungen haben und was sie wollen. Natürlich ist das auf unserer Agenda ganz oben in der nächsten Zeit», sagte Kahn. Er traut Neuer (35) zu, dass dieser die Altersgrenze von 40 Jahren knacken kann.

Zuletzt war über eine baldige Vertragsverlängerung von Neuer (35), dessen Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2023 datiert ist, um zwei weitere Jahre spekuliert worden. Die Verträge von Müller (32) und Weltfußballer Lewandowski (33) laufen ebenfalls bis ins Jahr 2023.

Lewandowski sei «ein absolutes Phänomen», sagte Kahn. Er sei jede Saison für 25, 30 oder wahrscheinlich noch mehr Tore gut. Er sei eine «Versicherung» für den FC Bayern. «Natürlich werden wir alles dran setzen, dass wir Robert möglichst lange noch bei uns halten können.»

Wiederholt wurde auch über Dortmunds Stürmerstar Erling Haaland als möglicher Nachfolger für Lewandowski spekuliert. Er wolle nicht über Spieler anderer Vereine sprechen, sagte Kahn.

Kahn ist seit dem 1. Juli 2021 Vorstandsvorsitzender des FC Bayern und damit Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge. Dem Vorstand gehört er seit dem 1. Januar 2020 an.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: