Ladendiebe drohen mit Waffe: Festnahme in Straßenbahn
Polizei
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei».
Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
Nürnberg – Die Polizei hat zwei flüchtende Ladendiebe nach heftiger Gegenwehr in einer Nürnberger Straßenbahn überwältigt. Bei der Verfolgung hatten die Beamten mit der Leitstelle der Verkehrsbetriebe zusammengearbeitet, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Ein 29-Jähriger und eine 44-Jährige hatten demnach am Donnerstag Waren aus einem Drogeriemarkt gestohlen. Als Mitarbeiter des Geschäfts sie draußen ansprachen, habe der Mann ihnen eine Schusswaffe an seinem Hosenbund gezeigt. Danach seien beide in eine Straßenbahn geflüchtet. 

Die alarmierte Polizei wartete auf die Diebe an einer abgesprochenen Haltestelle. Dort betraten die Beamten das Fahrzeug und versuchten, die beiden festzunehmen. Der 29-Jährige wehrte sich der Polizei zufolge vehement und wollte einem Beamten die Dienstwaffe entreißen. Schließlich setzten die Polizisten einen Taser ein und nahmen ihn in Gewahrsam.

Der Mann führte den Angaben nach neben einer Luftdruckpistole und einem Einhandmesser noch eine geringe Menge Betäubungsmittel mit sich. Beim Gerangel seien drei Polizisten leicht verletzt worden, weitere Fahrgäste blieben unversehrt.