Kommunen
Menschen in Deggendorf und Dillingen wählen neuen Landräte
Kommunalwahlen
Muster von Stimmzettel für eine Kommunalwahl.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Deggendorf/Dillingen – In Niederbayern und Schwaben werden zwei neue Landräte gewählt: In den Landratsämtern in Deggendorf und Dillingen sind die Chefsessel frei geworden. Am Sonntag sind die Wähler aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die Wahllokale öffnen jeweils um 8 Uhr. Am Abend sollen erste Ergebnisse vorliegen.

Der langjährige Deggendorfer Amtsinhaber Christian Bernreiter (CSU) ist im Februar als Bau- und Verkehrsminister nach München gewechselt. Für die Christsozialen geht jetzt der ehemalige Wissenschaftsminister Bernd Sibler ins Rennen um die Nachfolge.

Vier weitere Parteien stellen jeweils einen Kandidaten: Stefan Achatz (Freie Wähler), Thomas Müller (SPD), Maren Lex (Grüne) sowie Katrin Ebner-Steiner (AfD). Letztere sitzt für ihre Partei seit 2018 im bayerischen Landtag und war bis September 2021 Fraktionsvorsitzende.

Im schwäbischen Dillingen hatte Freie-Wähler-Mann Leo Schrell nach drei Amtszeiten angekündigt, nicht ein weiteres Mal kandidieren zu wollen. Nach 38 Jahren in der Kommunalpolitik sollte es genug sein, hatte der 64-Jährige seinen Verzicht begründet.

Um die Nachfolge bewerben sich Christoph Mettel (CSU), Markus Müller (Freie Wähler) und der AfD-Landtagsabgeordnete Christoph Maier. Mettel ist bislang Bürgermeister in der Gemeinde Haunsheim, Müller leitet den Bezirksverband des Bayerischen Bauernverbandes.