Nürnberg
Rentner verliert 30.000 Euro an falschen Polizisten
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild
Nürnberg – Ein falscher Polizist hat einen Rentner in Nürnberg um rund 30.000 Euro gebracht. Der Betrüger habe sich dem Senior gegenüber mehrfach als Polizist ausgegeben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Am vergangenen Montag habe er sich dann telefonisch bei ihm gemeldet und ihn angewiesen, 10.000 Euro von seinem Konto abzuheben, da das Geld der Bank gefälscht sei. Der Rentner folgte der Anweisung, der vermeintliche Beamte holte den Betrag bei dem Mann ab und überzeugte ihn, weitere 19.500 Euro abzuheben. Erst mehrere Tage nach den Übergaben vertraute sich der Rentner seiner Tochter an, die die Polizei anrief. Diese ermittelt nun unter anderem wegen Betrugs.