Coburg
Schlägerei: Kripo ermittelt wegen versuchten Tötungsdelikts
Polizei
Ein Polizist trägt Handschellen und seine Dienstwaffe bei sich.
Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild
Coburg – Ein 21-Jähriger soll bei einer nächtlichen Auseinandersetzung mit anderen jungen Männern vor einem Coburger Lokal noch am Boden liegend Fußtritte und einen Faustschlag abbekommen haben. Das Opfer kam letztendlich mit leichten Verletzungen davon, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Wegen der «Brutalität und Gefährlichkeit» des Vorfalls gibt es laut einem Polizeisprecher aber Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Der Streit hatte demnach erst in einem Lokal angefangen, eskalierte dann und verlagerte sich nach draußen. Nach der Auseinandersetzung nahm die Polizei einen 30 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest. Außerdem konnte sie einen 16-Jährigen, der flüchtete, als tatverdächtig ermitteln. Welche Straftaten konkret den beiden Tatverdächtigen vorgeworfen werden, war zunächst unklar.

Um die genauen Tatumstände zu klären sowie mögliche weitere Beteiligte zu ermitteln, sucht die Polizei nun nach Zeugen.