Corona
Söder will Quarantäne anpassen
Eine tagelange Quarantäne nach einem positiven Coronatest wird in Bayern künftig wohl nicht mehr notwendig sein.
Eine tagelange Quarantäne nach einem positiven Coronatest wird in Bayern künftig wohl nicht mehr notwendig sein.
Foto: Bernd Weißbrod,dpa
F-Signet von Thomas Pohl Fränkischer Tag
Augsburg – „Das ist jetzt eine andere Zeit“, sagt der bayerische Ministerpräsident. Änderungen sind deshalb geplant.

Bayern plant laut Ministerpräsident Markus Söder, die Quarantäneregel für Corona-Infizierte zu lockern und Menschen ohne Symptome das Arbeiten zu erlauben. „Wir sind der festen Überzeugung, die Quarantäne muss angepasst werden“, sagte der CSU-Chef der „Augsburger Allgemeinen“.

„Ich glaube, dass wir inzwischen in einer endemischen Phase sind durch das hohe Maß an Impfungen“, sagte Söder. Die Pandemiephase sei überwunden. „Deswegen werden wir jetzt in Bayern – möglicherweise mit anderen Ländern zusammen – die Quarantäneregeln neu schreiben“, kündigte Söder an. „Wir sind in einer anderen Phase, das Wegsperren und Zusperren ist kein Angebot mehr“, erklärte der Ministerpräsident.

„Das ist jetzt eine andere Zeit“

„Wir bleiben immer vorsichtig, wir appellieren zum Impfen, aber wir werden die Quarantäneregeln zusammen mit den Kollegen aus Baden-Württemberg anpassen“, betonte Söder. „Das ist jetzt eine andere Zeit.”

Lesen Sie auch:

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: