Polizeieinsatz
Streit am Bahnsteig: Mann erleidet Schädelbasisbruch
Polizei Bayern
Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt.
Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild
Taufkirchen – Ein Mann ist am Bahnhof Taufkirchen bei München mit Unbekannten in einen mutmaßlich gewalttätigen Streit geraten. Er erlitt einen Schädelbasisbruch, wie es hieß. Nach Angaben der Bundespolizei vom Dienstag beobachteten Zeugen am Montagabend die Auseinandersetzung zwischen dem 55-Jährigen mit drei anderen Männern am Bahnsteig.

Herbeigerufene Polizeibeamte fanden den 55-Jährigen dann verletzt am Boden liegend. Die drei Unbekannten seien in der Zwischenzeit geflohen, hieß es. Zeugen schätzten sie auf jeweils etwa 20 bis 25 Jahre. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. In Lebensgefahr schwebt er den Angaben zufolge nicht.

Keiner der bisher bekannten Zeugen habe beobachtet, dass der Mann verprügelt worden sei, sagte eine Bundespolizeisprecherin. Daher könne man nicht ausschließen, dass er gestürzt sei. Allerdings deuteten die bisherigen Erkenntnisse eher auf eine Gewalttat hin.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: