KfW-Förderung
Starke Nachfrage für energieeffizientes Sanieren
Neubauwohnungen
Neubauwohnungen in Köln, die nach dem KfW-Förderprogramm für Effizienzhäuser entstanden sind und entstehen.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Frankfurt/Main – Die wieder aufgenommene KfW-Förderung für energieeffizientes Sanieren stößt auf großes Interesse. Die staatliche Förderbank verzeichnet eine große Nachfrage.

Die wieder aufgenommene KfW-Förderung für energieeffizientes Sanieren stößt auf großes Interesse. Die staatliche Förderbank verzeichne eine wöchentliche Nachfrage im Volumen von etwa 300 Millionen Euro, sagte KfW-Chef Stefan Wintels am Freitag in Frankfurt bei der Vorstellung der Bilanz 2021. Seit dem 22. Februar können wieder Anträge für die energieeffiziente Sanierung gestellt werden. Die Förderbedingungen bleiben unverändert. Eine Antragstellung für die Neubauförderung ist ab dem 20. April wieder möglich.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hatte Anfang des Jahres wegen einer Antragsflut und fehlender Mittel Zuschüsse für energieeffizientes Bauen und Sanieren der KfW-Förderbank kurz vor Ende der Antragsfrist vorzeitig gestoppt. Nach heftigen Protesten entschied die Bundesregierung, dass bis zu einem bestimmten Stichtag eingegangene Anträge doch noch bearbeitet werden. Wintels betonte, die KfW könne alle Anträge, die bis zum 23. Januar eingegangen seien, abarbeiten.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: