Festspiele
Auf die Männer ist in Bayreuth Verlass
Chefdirigent Andris Nelsons am bei den Festspielen in Bayreuth
Foto: Enrico Nawrath;
Bayreuth – Der in aller Welt gefeierte Dirigent Andris Nelsons wagt sich bei den Bayreuther Festspielen aus dem von Mythen umrankten Orchestergraben.

Ruft man sich gegen Ende des Bayreuther Festspielsommers nochmals die stimmlichen Eindrücke in Erinnerung, so fällt das Urteil über die Sängerinnen zwiespältig aus. Je nach Geschmack, muss jedoch hinzugefügt werden, denn die Dominanz recht grell gefärbter Stimmen scheint, am Applaus gemessen, dem Festspielpublikum zu gefallen. Eine allzu freizügige Tendenz zum Stimmflackern zeichnete nicht nur die exaltierte Venus aus, und das Verschwinden von wahrnehmbarem Timbre im allzu geschärften Gesang ist leider verallgemeinerbar.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich