Leitartikel
Verteidigungsministerin ist geplant gescheitert
Verteidigungsministerin Lambrecht trifft mit ihrem Rücktritt die richtige Entscheidung, findet unser Autor Stefan Lange. Auch gelang iiihr die Reform der dysfunktionalen deutschen Truppe nicht – genauso wenig wie ihren Vorgängern.
FT
Stefan Lange von Stefan Lange Fränkischer Tag
Berlin – Christine Lambrecht zieht die einzig richtige Schlussfolgerung. Sie schaffte es wie ihre Vorgänger nicht, das Dickschiff Verteidigungsministerium in ruhiges Fahrwasser zu bringen.

Bei der Regierungsbildung vor gut einem Jahr wollte keine Partei das Verteidigungsministerium haben. Der Bendlerblock schleppt viele Altlasten mit sich herum. Modernität und Traditionsbewusstsein, Zivilisten und Uniformierte müssen unter einen Hut gebracht werden – das Verteidigungsressort lässt seiner jeweiligen Führung kaum Raum zur Profilierung.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben