Kommentar
Die programmierte Wohnungsnot
Hohe Sprengkraft durch hohe Preise: Noch immer scheint die Politik das größte gesellschaftliche Problem nicht ernst zu nehmen.
Foto: FT
Michael Wehner von Michael Wehner Fränkischer Tag
Bamberg – Bestandsimmobilien abzubrechen, ist ein Sündenfall. Unsinnige Auflagen verschärfen das größte Bamberger Problem.

Es ist nicht bekannt, dass die Ottostraße im Haingebiet eine Sackgasse wäre. Wer sich das traurige, seit 2015 andauernde Tauziehen um das sogenannte Herold-Haus vor Augen hält, könnte auf die Idee kommen, dass sie nicht nur ins Nichts, sondern in den sozialpolitischen Abgrund führt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.