Kommentar
Deutschland muss wissen, wer ins Land kommt
Christoph Hägele
Foto: Barbara Herbst
Bamberg – Die gründliche Registrierung von Geflüchteten aus der Ukraine ist nicht unmenschlich. Sie ist ein Gebot staatlicher Vernunft.

Das Wort vom staatlichen Kontrollverlust hat in Deutschland einen hässlichen Klang. Der Eindruck, Politik und Behörden hätten jedenfalls zeitweise den Überblick darüber verloren, wer genau Schutz und Asyl in Deutschland sucht, brachte in den Jahren nach 2015 sogar aufgeklärte und grundsätzlich hilfsbereite Schichten gegen die deutsche Asylpolitik auf. Ein Staat muss wissen, wer sich innerhalb seiner Grenzen aufhält. Das ist er dem eigenen Selbsterhalt schuldig und auch den Schutzbedürfnissen seiner Bürger. Die Fluchtbewegungen von 2015 ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.