G7 ohne klare Linie
Elmau war kein Schmelztiegel der Interessen
Bundeskanzler Scholz war Gastgeber des G7-Treffens in Elmau. Allerdings ist er weit davon entfernt geblieben, sich als Führungspersönlichkeit  der G7-Staaten zu profilieren.
Foto: Michael Kappeler/dpa
Berlin – Früher und entschlossener müsse sich Deutschland in Krisen einbringen, forderte Gauck 2014. Darauf wartet er nach dem G7-Treffen 2022 immer noch.

Olaf Scholz ist ein ausdauernder Läufer – um den Spagat auszuhalten, in den er sich jetzt begeben hat, müsste der Kanzler aber schon ein Turner mit olympiareifen Fähigkeiten sein. Andere Länder in eine Art Klima-Club einzuladen, der beim Abschied von den fossilen Energien mit gutem Beispiel vorangeht, gleichzeitig aber den Senegal beim Erschließen eines neuen Gasfeldes zu unterstützen: Größer kann die Kluft zwischen Reden und Handeln kaum sein.Mit dem Gipfel von Elmau wollte Scholz sich an die Spitze einer neuen, mutigeren Allianz von ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.