Kommentar
Leopard-Lieferung bringt Krieg ein Stück näher
Stefan Lange findet, dass Bundeskanzler Scholz gut daran getan hat, Panzerlieferungen so lange wie möglich hinauszuzögern. Vielleicht immer noch nicht lang genug.
FT
Stefan Lange von Stefan Lange Fränkischer Tag
Berlin – Kanzler Scholz ist bei der Forderung nach Panzerlieferungen eingeknickt. Damit wurde eine kritische Grenze überschritten.

Wer sich den für neun Oscars nominierten Film „Im Westen nicht Neues“ anschaut, sieht zwei Dinge: eine anfängliche Begeisterung für den Krieg, die mit zunehmender Dauer des Gemetzels Angst und Verzweiflung weicht. Deutschland hat sich fast 78 Jahre lang nicht mit solchen Gefühlen befassen müssen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben