Fossiler Brennstoff
Renaissance der „Kohle-Dreckschleudern“ droht
Bernhard Junginger
Foto: FT
Berlin – Die Lösung für Habecks Dilemma liegt jenseits von Kuschen vor Putin und Bibbern im Winter: Das Grubengold könnte starkes Comeback erleben.

Wenn sich doch nur ein Teil der Hitze, unter der Deutschland gerade ächzt, für den kommenden Winter speichern ließe. Dann müsste niemandem bange sein vor eiskalten Wohnungen, vor Heizungen, die nicht mehr heizen, weil Russland den Gashahn zudreht. Und Robert Habeck bliebe mancher Schritt erspart, der sein grünes Herz schmerzhaft bluten lässt. Etwa zu verkünden, dass die verhassten Kohlekraftwerke notfalls bald wieder auf Hochtouren laufen. Eigentlich würde er sie ja aus Klimaschutzgründen so schnell wie möglich für immer abschalten.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.