Ausgefallene Flüge
Auch wer viel verdient, darf streiken
Christoph Hägele
Foto: Barbara Herbst
Bamberg – Lufthansa-Piloten fordern höhere Gehälter. Das kann ihnen keiner verbieten. Genervte Fluggäste sind aber nicht machtlos.

Hinter dem Begriff „Pilotenstreik“ verbargen sich an diesem Freitag ungezählte verpasste Termine, verspätet beginnende oder gar ins Wasser fallende Urlaubsreisen. Hinter dem Begriff verbargen sich Ärger, Verdruss und Wut. Kaum, dass das Lufthansa-Bodenpersonal seinen Tarifkonflikt beigelegt hat, zogen die Kolleginnen und Kollegen aus den Cockpits nach. Sie legten einen Tag lang die Arbeit nieder. Das Streikrecht gilt unabhängig von gesellschaftlicher Sympathie Neue Freunden haben sich die Pilotinnen und Piloten mit ihrem Streik ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.