Leitartikel
Das Bürgergeld an sich ist nicht das Problem
Das Bürgergeld  zieht Diskussionen nach sich.
Foto: Stefan Lange
Stefan Lange von Stefan Lange Fränkischer Tag
Berlin – Die Debatte um den Hartz-IV-Nachfolger schürt Neid und geht am Kern vorbei.

Für die Rechten im Bundestag ist das neue Bürgergeld lediglich „aufgeweichtes Hartz IV“. Die Linksfraktion spricht abwertend von „Hartz V“. Dazwischen tummelt sich die Unionsfraktion, die das Thema nutzt, um der Ampel-Koalition endlich einmal eins auswischen zu können. Die daraus resultierende parlamentarische Debatte schürt Politikverdrossenheit, weil sie programmatische Leitlinien über die Bedürfnisse der Menschen stellt – und am eigentlichen Problem vorbeigeht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.