Not klopft an
Wie sollen Arme noch mehr sparen?
Die Folgen des Ukrainekriegs werden spürbar: Arme Menschen werden sich im Winter im schlimmsten Fall zwischen Wärme und Sattwerden  entscheiden müssen.
Foto: Alexander/Adobe Stock
F-Signet von Richard Mayr Fränkischer Tag
Berlin – Der Verzicht verlässt den privaten Bereich und wird zur öffentlichen Pflichtaufgabe – die sich nicht alle leisten können.

Bei denen, die im Überfluss leben, sich ums Geld keine Gedanken machen müssen, ist das Verzichten zu einer periodisch wiederkehrenden Lifestyle-Tat geworden: mal auf den Alkohol, mal auf Süßes. Beides Verzicht auf die Verführung des Ungesunden.Verzicht wird als Befreiung vom Überfluss deklariert Man verzichtet auch auf den Flug in den Urlaub oder bewusst auf das Auto und greift zum Rad oder benutzt die Bahn oder läuft. Verzicht also für das größere Ganze, Verzicht für die Umwelt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.