Afghanistan
Bundeswehr im Feuergefecht
Ein Airbus A400M der Bundeswehr wird in Taschkent für den Einsatz in Kabul vorbereitet.
Ein Airbus A400M der Bundeswehr wird in Taschkent für den Einsatz in Kabul vorbereitet.
Foto: Marc Tessensohn/Bundeswehr, dpa
Berlin – Die Sicherheitslage am Flughafen Kabul spitzt sich immer weiter zu. Das Verteidigungsministerium ändert nun seine Strategie bei der Evakuierung.

Die Lage auf dem Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul spitzt sich immer weiter zu. Am Montagmorgen ist es dort zu einer tödlichen Schießerei gekommen, in die auch Soldaten der Bundeswehr und der US-Armee verwickelt wurden. Bei dem Angriff unbekannter Männer starb ein afghanischer Sicherheitsmann, drei weitere wurden verletzt. Angehörige der Bundeswehr oder der US-Streitkräfte wurden laut Verteidigungsministerium nicht verletzt.Wer die Angreifer waren, welcher Gruppe sie angehören, ist demnach nicht bekannt.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar