Konflikte
Scholz-Versprechen: Kiew kommt in EU-Familie
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) bei der Pressekonferenz in Kiew
Foto: Kay Nietfeld, dpa
Berlin – Olaf Scholz hat der Ukraine bei seinem Kiew-Besuch einen EU-Beitritt in Aussicht gestellt. Dabei weiß er, dass der Weg dorthin noch lang ist.

Nach seiner anstrengenden Ukraine-Reise war dem Kanzler die Erleichterung deutlich anzusehen. Auf polnischem Boden wechselte er einen letzten Händedruck mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um dann den Rest der Strecke bis nach Berlin allein fortzusetzen. Es war der leichtere, sichere Teil einer Unternehmung, die in vielerlei Hinsicht unsicher war: Einen ganzen Tag lang verbrachte Scholz auf Kriegsgebiet, zudem war der politische Gewinn dieser Reise vorher nicht zu berechnen. Körperlich trug Scholz keine Blessuren davon, doch ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.