Sozialpolitik
Scholz: Die Deutschen sollen länger arbeiten
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) unterhält sich während eines Rundgangs durch die Werkshallen von Thyssenkrupp Marine Systems in Kiel mit Mitarbeitern. In einem Interview hatte er gefordert, dass die Menschen länger arbeiten sollen.
Marcus Brandt, dpa
Christian Grimm von Christian Grimm Fränkischer Tag
Berlin – Regierungschef Olaf Scholz will erreichen, dass weniger Menschen vor Erreichen der Regelaltersgrenze in Rente gehen. Das bringt ihm Ärger mit seiner Partei ein.

Die Wege des Kanzlers sind für seine Ampel-Koalitionäre manchmal unergründlich, dieses Mal hat Olaf Scholz sein Bündnis komplett überrumpelt. In einem Interview stellte der SPD-Mann zur Überraschung aller die „Rente mit 63“ infrage. „Es gilt, den Anteil derer zu steigern, die wirklich bis zum Renteneintrittsalter arbeiten können“, sagte der 64-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.Der Vorstoß des Chefs ließ die Abgeordneten des Regierungslagers nach dem Zweck desselben grübeln. Ist es ihm rausgerutscht?

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.