Pandemie
Das Ringen um die Impfpflicht
Die Bundestagsabgeordneten sollen demnächst über drei Gruppenanträge zur Impfpflicht abstimmen. Erfahrene Parlamentarier rechnen mit rund drei Monaten, bis aus einem der Gruppenanträge ein Gesetz wird.
Foto: Michael Kappeler, dpa (Symbolfoto)
Berlin – Im Bundestag stehen demnächst drei Gruppenanträge zur Impfpflicht zur Abstimmung. Die Omikron-Variante könnte alle Pläne über den Haufen werfen.

Für Olaf Scholz ist die Lage eindeutig. Der Kanzler befürwortet weiterhin die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland, wie eine Regierungssprecherin am Freitag in Berlin bekräftigte. Doch die Umsetzung ist kompliziert. Viele unterschiedliche Meinungen sind abzuwägen, die Abgeordneten im Bundestag können ohne Fraktionszwang unter mindestens drei Gruppenanträgen wählen. Welcher dieser Gesetzentwürfe eine Mehrheit bekommt, ist derzeit nicht absehbar. Unklar ist, wann die Impfpflicht kommt.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.